SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

RLM | Arbeitssieg gegen Villacher SV

Vorwärts schlägt den VSV durch Tore von Ernst Koll und Peter Orosz mit 2:0. Damit gelingt die Revanche für die 1:7-Schlappe im letzten Duell mit den Kärntnern.

Nach dem Sieg gegen Vöcklamarkt in der letzten Woche läuft die Elf gegen Villach in der unveränderten Startformation erneut mit nur einer echten Sturmspitze ein, Rexhe Bytyci nimmt nach seiner Schulterverletzung erstmals wieder auf der Bank Platz.

Das Duell gegen den Vorletzten der Tabelle ist in den ersten 45 Minuten wenig attraktiv. Vorwärts wird nur durch Standardsituationen gefährlich. Auffälligster Mann ist Danilo Duvnjak. Ein Kopfball nach einem Eckball geht knapp vorbei (16.), bei einem sehenswerten Seitfallzieher des Innenverteidigers ist Torhüter Koller auf dem Posten (27.). Der VSV ist bei Kontern im Ansatz gefährlich, zu einem gefährlichen Abschluss kommt die Hristic-Elf vor der Pause allerdings nicht.

Koll steht goldrichtig

Zur Pause stellt Trainer Adam Kensy auf ein 4-4-2-System um und wechselt mit Bytyci und Boris Kutlesa zwei frische Spieler ein. Ein ruhender Ball bringt Vorwärts früh in der zweiten Halbzeit auf die Siegerstraße. Michael Lageder schlägt einen Freistoß von der Mittellinie in den Strafraum, nach dem Freund und Feind verpassen steht Ernst Koll am langen Eck goldrichtig und drückt den Ball zum 1:0 über die Linie (51.).

Der SKV lässt defensiv nichts anbrennen und kommt nun auch aus dem Spiel heraus zu Chancen. Bytyci jagt den Ball aus kurzer Distanz über die Latte (54.), Peter Orosz findet vorerst in Goalie Koller seinen Meister (65.). In der 70. Minute pfeift Schiedsrichter Pucher Elfmeter für den SKV, nachdem Orosz niedergerissen wurde. Der Referee revidiert seine Entscheidung allerdings rasch, da sein Assistent eine Abseitsstellung gesehen hatte.

Endgültig entschieden ist die Partie nach 87 Minuten. David Klug bedient Orosz, der Ungar setzt sich im Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch und schlenzt das Leder über den Torhüter zum 2:0-Endstand in die Maschen. Damit klettert Vorwärts in der Tabelle der Regionalliga Mitte vorerst auf Platz acht der Tabelle.

SK Vorwärts Steyr - Villacher SV 2:0 (0:0)

Vorwärts (4-2-3-1):
Großalber; Lageder, Duvnjak, Danninger, Koll; Füzfa, Stadlbauer (46. Kutlesa); Peham, Prandstätter (46. Bytyci), Balic (73. Klug); Orosz. Ersatz: Dorfmayr; Staudecker. Trainer: Adam Kensy.

Villach (4-2-3-1):
Koller; Micossi, Warmuth, Cemernjak (88. Mallweger), Graf; I. Drmac, Trattnig; Ramusch, Kecanovic, Modic; Ebner. Ersatz: Melinz; Kamnig, Cuscito, Osmancevic. Trainer: Peter Hrstic.


Torfolge: 1:0 (51.) Koll (Lageder/Freistoß), 2:0 (87.) Orosz (Klug).


Gelbe Karten: Kutlesa (76. Foul); Graf (50. Foul), Trattnig (69. Foul), Micossi (93. Foul).


Samstag, 12. Oktober 2013; Vorwärts-Stadion, 1000 Zuschauer

SR Wolfgang Pucher; Jörg Hofgartner, Martin Höfler



Datum: 12.10.2013 | Bereich: | Von:  Robert Hofer

Tabelle

1
SV Ried
20
39
2
SK Austria Klagenfurt
15
36
3
SV Lafnitz
6
27
4
SK Vorwärts Steyr
7
26
5
SC Austria Lustenau
2
26
6
FC Wacker Innsbruck
-4
24
7
FC Juniors OÖ
-1
22
8
SKU Amstetten
-2
22
9
FC Liefering
-1
21
10
FC Dornbirn 1913
-3
21
11
FAC Wien
-6
20
12
FC Blau-Weiß Linz
-7
19
13
Young Violets Austria Wien
-1
18
14
GAK Grazer Athletiksport Klub
-5
18
15
SV Horn
-4
17
16
KSV 1919
-16
15