SK BMD VORWÄRTS STEYR

 

SK BMD Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919    

Finanzkennzahlen 2019/20

Gemäß den Lizenz- und Zulassungsbestimmungen müssen die Eckdaten des geprüften Jahresabschlusses per 30.6. veröffentlicht werden. Die Bundesliga tut dies gesammelt für alle Klubs der beiden höchsten Spielklassen Ende November.

 

Neben den bloßen Zahlen gibt unser Kassier Oliver Schichl einen kurzen Lagebericht zum besseren Verständnis der Finanzkennzahlen und einen Ausblick.

 

Jahresergebnis und Eigenkapital

 

Der SK BMD Vorwärts Steyr konnte per 30. Juni 2020 seit langem wieder ein ausgeglichenes Jahresergebnis (+ 4.982 Euro) präsentieren. Das negative Eigenkapital verringerte sich dadurch geringfügig.

 

Verbindlichkeiten / Anlage- und Umlaufvermögen

 

Die Bankverbindlichkeiten wurden gegenüber dem Vorjahr planmäßig um rund 20% abgebaut. Nichtsdestotrotz wurden langfristige Investitionen getätigt, wodurch sich das Anlagevermögen um 50.519 Euro erhöhte.

 

Auch der SK BMD Vorwärts Steyr hat die, aufgrund der Corona-Krise geschaffenen, Möglichkeit von diversen Stundungen (vor allem bei Finanzamt und Gesundheitskasse) in Anspruch genommen. Diese sind mit Ende des Jahres 2020 zur Gänze abbezahlt.

 

Personalkosten

 

Der Personalaufwand hat sich 2019/20 vor allem aufgrund der neu gegründeten Gastro-GmbH und der Einstellung von eigenem Personal zur Bewirtung am Spieltag erhöht.

 

Auch im Bereich des Kaderbudgets hat es aufgrund der sportlich nicht so erfolgreichen Saison 2018/19 eine Aufstockung gegeben.

 

Erträge

 

Die Ertragslage konnte 2019/20 gesteigert werden. Die fehlenden Ticketeinnahmen, durch die Geisterspiele im Frühjahr 2020, konnten durch die von den Fans initiierte Spendenaktion "Vorwärts beats Corona" fast ausgeglichen werden. Dabei wurde ein Gesamtbetrag von 38.891,60 Euro gesammelt – rund 2/3 davon entfiel auf Spenden von Privatpersonen.

 

Auch im Bereich des Sponsoring konnten die Erträge um 15% im Vergleich zum Vorjahr erhöht werden.

 

Liquidität

 

Durch ein Bündel von gezielten Maßnahmen (Kurzarbeit, Förderungen und Einführung des Online-Fanshop) konnte die Liquidität des Vereins gewahrt werden.

 

Ein großer Dank gilt den Dauerkartenbesitzern 2019/20, die größtenteils auf eine aliquote Rückzahlung aufgrund der Geisterspiele verzichtet haben und im Gegenzug die Rabattaktion von 20% auf die Dauerkarte 2020/21 in Anspruch genommen haben.

 

Ausblick

 

Trotz der Corona-Krise kann auch für das Geschäftsjahr 2020/21 der Bundesliga ein ausgeglichenes Budget präsentiert werden. Die fehlenden Einnahmen durch Ticketverkäufe sowie die komplette Sperre des VIP-Clubs treffen den Verein sehr hart. Diese Ausfälle können zum Teil durch den Gewinn neuer Sponsoren sowie bereits realisierter Transfererlöse ausgeglichen werden.

 

 

2019/20
in T€
2018/19
in T€
Anlagevermögen 190 140
Umlaufvermögen 125 101
Eigenkapital -321 -326
Fremdkapital 566 521
Erträge 1.582 1.138
Personalaufwand 859 700
Jahresergebnis 5 -100


Datum: 23.11.2020 | Bereich: Allgemeine News |

Tabelle

1
SV Lafnitz
13
37
2
FC Liefering
18
33
3
FC Blau-Weiß Linz
11
31
4
SK Austria Klagenfurt
11
28
5
GAK Grazer Athletiksport Klub
3
27
6
FC Wacker Innsbruck
2
27
7
SKU Amstetten
2
24
8
FC Dornbirn 1913
0
23
9
KSV 1919
-2
22
10
SV Horn
-7
20
11
FC Juniors OÖ
-11
20
12
SC Austria Lustenau
-3
18
13
FAC Wien
-5
18
14
SK Vorwärts Steyr
-12
16
15
Young Violets Austria Wien
-9
15
16
SK Rapid II
-11
15