SK BMD VORWÄRTS STEYR

 

SK BMD Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919    

Debüt in der 2. Liga mit 17 Jahren

Vergangenen Freitag um 20:03 Uhr war es soweit. Der gerade mal 17-jährige Jonas Broser lief für den SK BMD Vorwärts Steyr aufs Feld und gab nicht nur sein Debüt in einem Bewerbsspiel für unsere Kampfmannschaft, sondern auch sein Debüt in der 2. Liga.

 

„Jonas hat eine gute Ausbildung genossen und bringt eine Portion Spielintelligenz, die wichtig ist für die Position im zentralen Mittelfeld. Seit er im Sommer gekommen ist, ist er unglaublich fokussiert und arbeitet vor und während den Trainings intensiv an sich. Bei unseren Planungsgesprächen im Winter haben wir gemeinsam entschieden, dass er bereit ist, den nächsten Schritt zu machen. Das hat er in der Vorbereitung auch bestätigt. Insofern ist es folgerichtig, dass er nun verdientermaßen sein Debüt in der 1. Mannschaft feiern durfte“, so der sportliche Leiter Jürgen Tröscher.

 

„Es war ein tolles Gefühl, mein Debüt in der 2. Liga zu geben. Ich freue mich, dass ich in den vergangenen Monaten so viel lernen durfte und man mir nun das Vertrauen geschenkt hat“, zeigt sich Jonas Broser motiviert.

 

Der Oberösterreicher wechselte im Sommer von der AKA U18 Austria Wien leihweise nach Steyr. Neben dem Sport ist die Ausbildung der Spieler wichtig und so besucht Jonas die Bundeshandelsschule in Steyr. „Die Schule und Fußballspielen lässt sich gut vereinbaren. Ich bemühe mich meine Arbeitsaufträge immer zu erledigen. Egal ob in der Schule oder am Fußballplatz, ich versuche immer mein bestes zu geben. Für das Trainingslager habe ich eine Freistellung der Direktorin bekommen“, weiß Jonas das Entgegenkommen der Bundeshandelsschule zu schätzen.

 

Leihe oder Kaufen?

 

Bei der Entscheidung einen Spieler zu leihen oder zu kaufen sind viele Aspekte zu berücksichtigen. „Grundsätzlich gilt es bei Leihen immer abzuwägen ob sich der Spieler bei uns perspektivisch entwickeln soll oder uns sofort weiterhelfen soll. Allgemein ermöglichen uns Leihen einen Spielraum, den wir sonst nicht hätten. Einerseits haben wir die Chance zu erkennen, wie sich der Spieler entwickelt und integriert. Andererseits können wir dadurch Spieler nach Steyr holen, die sonst ausserhalb unserer Range wären. Das beste Beispiel dafür war die Leihe von Dragan Marceta im Vorjahr, der sich zu einem Stammspieler entwickelt hat. Leider war es uns hier im vergangenen Sommer nicht möglich, den Spieler dauerhaft nach Steyr zu bringen. Bei Jonas haben wir eine Kaufoption für den Sommer, um ihn längerfristig beim SKV zu halten. “, gibt Jürgen Tröscher Einblick in die Überlegungen.

 

Die Entwicklung beim SKV ist auf jeden Fall positiv. Beispiele wie Dragan Marceta oder auch Jonas Broser zeigen jungen Spielern, dass der SK BMD Vorwärts Steyr eine hervorragende Möglichkeit ist, um sich weiterzuentwickeln und zu präsentieren. Neben den Spielern selbst entwickelt sich gleichzeitig auch die Mannschaft und der Klub stetig weiter.

 

Transferrechte als wirtschaftliches Ziel

 

„Von den bestehenden Leihen, die wir im Sommer tätigten, haben wir bei allen Spielern die Möglichkeit, sie über die nächste Transferperiode weiter zu verpflichten. Neben der sportlichen Perspektive muss es auch unser Ziel sein, dass wir die Transferrechte der Spieler in unserem Klub haben. Nur damit können wir auch wirtschaftlich von der Ausbildung profitieren“, weiß Jürgen Tröscher sportliche und wirtschaftliche Ziele abzuwägen.



Datum: 22.02.2021 | Bereich: News Vorwärts KM | Von:  sw

Tabelle

1
SV Lafnitz
13
37
2
FC Liefering
18
33
3
FC Blau-Weiß Linz
11
31
4
SK Austria Klagenfurt
11
28
5
GAK Grazer Athletiksport Klub
3
27
6
FC Wacker Innsbruck
2
27
7
SKU Amstetten
2
24
8
FC Dornbirn 1913
0
23
9
KSV 1919
-2
22
10
SV Horn
-7
20
11
FC Juniors OÖ
-11
20
12
SC Austria Lustenau
-3
18
13
FAC Wien
-5
18
14
SK Vorwärts Steyr
-12
16
15
Young Violets Austria Wien
-9
15
16
SK Rapid II
-11
15