SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

2BL | Endlich drei Punkte

Am 17. Juli 1999 hatte der SK Vorwärts in Braunau mit 1:0 gewonnen, über 19 Jahre später dürfen die Rot-Weißen endlich wieder auf Bundesliga-Ebene über drei Punkte jubeln. Beim 2:1-Erfolg am Freitag in Horn dreht die Scheiblehner-Elf einen 0:1-Pausenrückstand um und feiert am Ende einen verdienten Sieg.

Starker Beginn, früher Rückstand

Vorwärts startet in der Waldviertler Volksbank Arena mit viel Engagement und ist spielerisch mindestens ebenbürtig. Doch mit dem ersten Konter der Horner steht es 1:0, Kirschner hebt den Ball über Großalber ins Tor. In der Folge entwickelt sich zwischen den Aufsteigern ein offener Schlagabtausch. Kurz nach der Pause gelingt den Gästen nach einem schönen Angriff über die rechte Seite durch Halbartschlager und Gasperlmair der Ausgleich, Rogulj befördert den Ball ins eigene Tor.

Mustecic eiskalt

Horn ist dann vorerst der Führung etwas näher, ab der 65. Minute wird der SKV wieder stärker und kommt durch Sulejmanovic (71.) und Wimmer (74.) zu guten Möglichkeiten. In der 78. Minute ist es dann so weit. Bytyci bedient Mustecic, der schließt eiskalt vom 16er ab und trifft zum 1:2 unter die Latte. Efendioglu ist auf dem Weg zum dritten Tor, wird per Notbremse von Nesovic gestoppt. Der Horner Außenverteidiger sieht Rot (88.). In der Nachspielzeit läuft Efendioglu dann alleine aufs Tor zu, scheitert allerdings an Goalie Krell (93.).

Trainer Gerald Scheiblehner: "Ein besonderer Abend für den ganzen Verein, weil es der erste Sieg in der Bundesliga seit sehr langer Zeit war. Die Burschen hätten es sich schon vor ein, zwei Wochen verdient. Sie haben weiter an sich geglaubt, es war stark wie die Mannschaft mit dem Druck umgegangen ist. Ich freue mich für alle denen die Vorwärts am Herzen liegt, dass wir den Dreier eingefahren haben."

Match-Statistik   volksroad.tv  Spieler-Stimmen

SV Horn - SK Vorwärts Steyr 1:2 (1:0)

Horn (4-2-3-1):
 Krell; Velisek (63. Vucenovic), Rogulj, Vencl, Nesovic; Neumayer (63. Keca), Toth; Kirschner, Milosevic, Preininger; Kotchev (58. Paukner). Ersatz: Kronsteiner; Bolland, Hetemaj, Stojimenov. Trainer: Carsten Jancker.

Vorwärts (4-2-3-1): Großalber; Halbartschlager, Gabriel (31. Dirnberger), Wimmer, Sulejmanovic; Wachter (64. Chr. Bader), Himelfreundpointner; Gotthartsleitner (46. Bytyci), Mustecic, Gasperlmair; Efendioglu. Ersatz: Staudinger; Petter, Lichtenberger, Schmidt. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Torfolge: 1:0 (7.) Kirschner, 1:1 (47./Eigentor) Rogulj (Gasperlmair), 1:2 (78.) Mustecic (Bytyci).

Gelbe Karten: keine

Rote Karte: Nesovic (88./Torraub).

Freitag, 24. August 2018; Waldviertler Volksbank Arena, 850 Zuschauer
SR Josef Spurny; Sebastian Gruber, Mattias Hartl



Datum: 24.08.2018 | Bereich: Spielberichte KM 2018/1019 | Von:  rh

Tabelle

1
WSG Wattens
22
34
2
FC Blau-Weiß Linz
17
31
3
SV Ried
10
28
4
KSV 1919
0
24
5
SC Austria Lustenau
10
23
6
SC Wiener Neustadt
0
23
7
SV Lafnitz
2
22
8
FAC Wien
-3
20
9
FC Liefering
-1
19
10
FC Wacker Innsbruck II
-1
18
11
Young Violets Austria Wien
-11
18
12
FC Juniors OÖ
-7
17
13
SK Austria Klagenfurt
-3
15
14
SK Vorwärts Steyr
-18
14
15
SKU Amstetten
-5
13
16
SV Horn
-12
10