SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

2BL | Amstetten entführt drei Punkte

Der SK Vorwärts muss weiter auf den ersten Heimsieg in der 2. Liga warten. Die Rot-Weißen zeigen vor 3000 Zuschauern in den ersten 30 Minuten eine starke Vorstellung und gehen verdient in Führung. Yusuf Efendioglu verwertet einen Pass von Thomas Himmelfreundpointner zum 1:0. Danach verabsäumen es die Heimischen, einen zweiten Treffer nachzulegen. Aus einer Standardsituation kommen die Gäste zum überraschenden Ausgleich, Deinhofer köpfelt zum 1:1 ein (32.).

Gasperlmair verletzt out

Kurz vor der Pause wird der formstarke Simon Gasperlmair rüde von hinten gefoult, Deinhofer hat Glück und kommt mit Gelb davon. Gasperlmair hingegen humpelt mit einer Knöchelverletzung vom Feld und muss zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus.

Schnelles Gegentor nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel erwischt Amstetten den besseren Start, Drga stellt früh auf 1:2 (52.). Vorwärts schafft es nicht mehr, zwingende Chancen herauszuspielen und fängt sich in der Schlussphase noch zwei Gegentore. Drga köpfelt nach einem Eckball das 1:3 (81.), Markic fixiert aus einem Konter den 1:4-Endstand (89.).

Zwei Wochen Pause

Nächstes Wochenende pausiert die Bundesliga aufgrund der Länderspiele. Für den SK Vorwärts geht es am Samstag, 15. September, mit einem Auswärtsspiel bei Wacker Innsbruck II weiter.

Trainer Gerald Scheiblehner: "Wir haben bis zum Führungstor sehr gut gespielt, dann aber einen unerklärlichen Rückfall gehabt, sind zu passiv geworden. Es war die schlechteste Leistung seit sehr langer Zeit, für die Fans tut es mir sehr leid, die haben mit Abstand die beste Leistung gebracht. Ein Totalversagen der gesamten Mannschaft, sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive. Nur Großalber und Gasperlmair haben ihre Normalform erreicht. So kann man im eigenen Stadion nicht auftreten."


SK Vorwärts Steyr - SK Union Amstetten 1:4 (1:1)

Vorwärts (4-2-3-1):
Großalber; Halbartschlager, Gabriel, Wimmer, Ph. Bader; Himmelfreundpointner, Wachter (46. Chr. Bader); Lichtenberger (55. Gotthartsleitner), Mustecic, Gasperlmair (46. Bytyci); Efendioglu. Ersatz: Staudinger; Martinovic, Sulejmanovic, Dirnberger. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Amstetten (4-2-3-1): Gschossmann; Deinhofer, Pudelko, Muhamedbegovic, Fahrngruber; Scharner (74. Wurm), Hinum; Lachmayr (71. Markic), Drga (83. Sadriu), Peham; Vukovic. Ersatz: Affengruber; Kandler, Uhlig, Gallhuber. Teamchef: Robert Weinstabl.

Torfolge: 1:0 (11.) Efendioglu (Himmelfreundpointner), 1:1 (32.) Deinhofer, 1:2 (52.) Drga, 1:3 (81.) Drga, 1:4 (89.) Markic.

Gelbe Karten: Deinhofer (44. Foul), Muhamedbegovic (57. Foul).

Freitag, 31. August 2018; S.I.S. Arena, 3000 Zuschauer
SR Rene Eisner; Gerald Bauernfeind, Daniel Trampusch



Datum: 31.08.2018 | Bereich: Spielberichte KM 2018/1019 | Von:  rh

Tabelle

1
WSG Wattens
21
31
2
FC Blau-Weiß Linz
18
31
3
SV Ried
9
25
4
SC Austria Lustenau
10
22
5
SC Wiener Neustadt
0
22
6
KSV 1919
-2
21
7
FC Liefering
2
19
8
SV Lafnitz
1
19
9
FAC Wien
-3
19
10
FC Wacker Innsbruck II
-1
17
11
FC Juniors OÖ
-6
17
12
Young Violets Austria Wien
-13
15
13
SK Vorwärts Steyr
-16
14
14
SKU Amstetten
-3
13
15
SK Austria Klagenfurt
-6
12
16
SV Horn
-11
10