SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

2. Liga | SKV verlässt Abstiegszone

Der SK Vorwärts Steyr feiert vor 1700 Zuschauer im letzten Heimspiel des Jahres einen 2:1-Erfolg gegen Austria Klagenfurt und verlässt damit erstmals seit dem ersten Spieltag die Abstiegszone.

Trainer Gerald Scheiblehner lässt die Rot-Weißen am Samstag im 4-2-3-1-System auflaufen. Mit Bojan Mustecic kommt statt Stürmer Yusuf Efendioglu ein zusätzlicher, spielstarker Mittelfeldspieler in die Startelf. Das zahlt sich aus, der SKV spielt eine hervorragende erste Halbzeit und geht verdient mit 2:0 in Führung. In Minute 29 befördert Moreira eine Flanke von Simon Gasperlmair in die Maschen, beim 2:0 ist Michael Halbartschlager nach einem Martinovic-Schuss mit dem Kopf zur Stelle (39.). Kurz vor der Pause gibt es nach Foul von Sulejmanovic an Steinwendner Elfmeter. Zakany verwertet sicher zum 2:1 (45.).

Konterchancen nicht genützt

Zur zweiten Halbzeit bringt Klagenfurt-Trainer Micheu zwei neue Offensivkräfte. Die Kärntner sind in den zweiten 45 Minuten spielbestimmend, können gegen die starke Vorwärts-Defensive aber lange keine zwingenden Torchancen herausspielen. Die beste Möglichkeit auf den Ausgleich hat Greil, der an Reini Großalber scheitert (79.). Außerdem streicht ein Weitschuss von Meledje nur knapp am Tor vorbei (89.). Gefährlicher sind auch nach der Pause die Rot-Weißen, die eine Reihe von Kontermöglichkeiten nicht nützen können. Auch das vermeintliche 3:1 von Halbartschlager (72.) wird nicht gegeben, weil Schiedsrichter Ouschan ein Foul von Sanou an Mounpain pfeift.

Letztlich bringt der SKV den Sieg einmal mehr mit viel Leidenschaft über die Zeit. Am Donnerstag, 15. November, bestreiten die Rot-Weißen in der Länderspielpause ein Testspiel in St. Florian (18.30 Uhr). Danach gibt es ein paar Tage frei, ehe am 23. November das Herbstfinale bei den Young Violets in Wien auf dem Programm steht.

Trainer Gerald Scheiblehner: "Ein sehr guter Abschluss im letzten Heimspiel. In der ersten Halbzeit waren wir klar überlegen und verdient mit 2:0 in Führung. Durch einen unnötigen Elfmeter haben wir das Anschlusstor bekommen. Zweite Halbzeit haben wir alles reingehaut was man braucht, um in dieser Liga ein Spiel zu gewinnen. Der Sieg war hochverdient, jetzt haben wir 14 Punkte, das hätte uns vor der Saison niemand zugetraut. Großes Lob an die Mannschaft und die Fans. Jetzt wollen wir noch einen oder drei Punkte gegen die Young Violets holen, dann können wir von einer gelungenen Herbstsaison sprechen."

Match-Statistik

SK Vorwärts Steyr - SK Austria Klagenfurt 2:1 (2:1)

Vorwärts (4-2-3-1):
Großalber; Ph. Bader, Dirnberger, Halbartschlager, Sulejmanovic; Chr. Bader, Martinovic; Lichtenberger (90. Bytyci), Mustecic (58. Efendioglu), Gasperlmair (80. Pasic); Sanou. Ersatz: Staudinger; Wachter, Noggler, Schmidt. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Klagenfurt (4-4-2):
Nicht; Hütter (80. Hödl), Mounpain, Saravanja, Moreira; Steinwendner (46. Akyildiz), Rusek, Kennedy, Jaritz (46. Meledje); Greil, Zakany. Ersatz: Pelko; Mair, Ortner, Asante. Trainer: Robert Micheu.

Torfolge:
1:0 (29./Eigentor) Moreira (Gasperlmair), 2:0 (39.) Halbartschlager (Martinovic), 2:1 (45./Elfmeter) Zakany.

Gelbe Karten: Ph. Bader (30. Unsportlichkeit), Sulejmanovic (44. Foul), Martinovic (57. Foul), Efendioglu (85. Foul); Meledje (47. Foul), Zakany (52. Unsportlichkeit), Moreira (67. Foul).

Samstag, 10. November 2018; S.I.S. Arena, 1700 Zuschauer
SR Felix Ouschan; Maximilian Weiß, Michael Obritzberger



Datum: 10.11.2018 | Bereich: Spielberichte KM 2018/1019 | Von:  rh

Tabelle

1
WSG Wattens
22
34
2
FC Blau-Weiß Linz
17
31
3
SV Ried
10
28
4
KSV 1919
0
24
5
SC Austria Lustenau
10
23
6
SC Wiener Neustadt
0
23
7
SV Lafnitz
2
22
8
FAC Wien
-3
20
9
FC Liefering
-1
19
10
FC Wacker Innsbruck II
-1
18
11
Young Violets Austria Wien
-11
18
12
FC Juniors OÖ
-7
17
13
SK Austria Klagenfurt
-3
15
14
SK Vorwärts Steyr
-18
14
15
SKU Amstetten
-5
13
16
SV Horn
-12
10