SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

2. Liga | Klasse setzt sich durch

Der SK Vorwärts Steyr zeigt in der 8. Runde der 2. Liga erneut eine engagierte Leistung, steht aber am Ende wieder ohne Punkte da. Die größere Klasse der Gäste aus Wattens setzt sich durch, die Tiroler siegen vor 1500 Zuschauern mit 2:0.

Topchancen ausgelassen

Wie schon in den letzten Runden lassen die Rot-Weißen auch diesmal hochkarätige Chancen liegen. In Minute 13 klappt die Tiroler Abseitsfalle bei einem Himmelfreundpointner-Freistoß nicht, gleich mehrere Vorwärts-Spieler stehen frei vor dem Tor - Halbartschlager scheitert mit seinem Schuss an Goalie Oswald. Kurz darauf gibt es auf der anderen Seite nach einem Handspiel von Gabriel Elfmeter. Jurdik tritt an und schießt links am Tor vorbei.

Ab diesem Zeitpunkt werden die Gäste stärker und gehen nach 29 Minuten in Führung, Jurdik lenkt den Ball zum 0:1 in die Maschen. Vorwärts wackelt zwar immer wieder in der Defensive, kommt aber offensiv immer wieder durch und hat vor der Pause noch zwei gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Mustecic (41.) sowie Efendioglu und Sanou bei einer Doppelchance  (43.) bringen den Ball nicht im Tor unter. Effizienter agiert der Titelkandidat. Aus einer Standardsituation erzielt Dober unmittelbar vor dem Pausenpfiff das 0:2.


Wattens ungefährdet

Nach dem Seitenwechsel gibt es noch Chancen auf beiden Seiten, aber keine Tore. Vorwärts ist bis zum Schluss bemüht, Wattens lauert auf Konter und ist letztlich ungefährdet.

Nächste Woche stehen für die Rot-Weißen zwei Spiele in der Steiermark auf dem Programm. Am Dienstag das ÖFB-Cupspiel in Graz gegen den GAK, am Freitag in der Liga in Lafnitz.


Trainer Gerald Scheiblehner: "Die Geschichte wiederholt sich leider. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, man kann nicht mehr verlangen von unserer Mannschaft. Das Tor das man braucht, um so einen Gegner zu schlagen, haben wir nicht erzielt. Wir schaffen es nicht in Führung zu gehen und bekommen aus Eigenfehlern die Gegentore. Gegen so einen starken Gegner können wir keinen 0:2-Rückstand aufholen. Die Mannschaft hat alles gegeben, man kann ihr keinen Vorwurf machen. Das Publikum war wieder unglaublich, sie stehen auch trotz der Niederlagen zu uns. Die Fans brauchen wir jetzt mehr, als je zuvor, damit wir wieder Spiele gewinnen."

SK Vorwärts Steyr - WSG Wattens 0:2 (0:2)

Vorwärts (4-4-2):
Großalber; Halbartschlager, Gabriel, Wimmer, Sulejmanovic; Lichtenberger, Chr. Bader (46. Martinovic), Himmelfreundpointner (70. Wachter), Mustecic; Efendioglu (59. Petter), Sanou. Ersatz: Staudinger; Gotthartsleitner, Ph. Bader, Dirnberger. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Wattens (3-4-3): Oswald; Dober, Cabrera, Gugganig (46. Svoboda); Kovacec, Toplitsch, Jauregui, Adjei; Katnik (88. Santin), Jurdik (69. Soumah), Pranter. Ersatz: Grünwald; Nitzlnader, Filip, Yeboah. Trainer: Thomas Silberberger.

Torfolge: 0:1 (29.) Jurdik, 0:2 (45.) Dober.

Gelbe Karten: Gabriel (17. Handspiel), Wimmer (44. Foul), Martinovic (63. Foul), Petter (71. Foul), Sanou (73. Foul); Gugganig (13. Unsportlichkeit), Dober (23. Unsportlichkeit).

Freitag, 21. September 2018; S.I.S. Arena, 1500 Zuschauer
SR Harald Lechner; Maximilian Kolbitsch, Habip Tekeli



Datum: 21.09.2018 | Bereich: Spielberichte KM 2018/1019 | Von:  rh

Tabelle

1
WSG Wattens
22
34
2
FC Blau-Weiß Linz
17
31
3
SV Ried
10
28
4
KSV 1919
0
24
5
SC Austria Lustenau
10
23
6
SC Wiener Neustadt
0
23
7
SV Lafnitz
2
22
8
FAC Wien
-3
20
9
FC Liefering
-1
19
10
FC Wacker Innsbruck II
-1
18
11
Young Violets Austria Wien
-11
18
12
FC Juniors OÖ
-7
17
13
SK Austria Klagenfurt
-3
15
14
SK Vorwärts Steyr
-18
14
15
SKU Amstetten
-5
13
16
SV Horn
-12
10