SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

2. Liga | Kampfgeist nicht belohnt

Weil mit Wimmer, Gabriel und Dirnberger drei Innenverteidiger ausfallen, bilden in Wiener Neustadt Josip Martinovic und Alem Pasic das Abwehrzentrum. Vorwärts kann das Match beim Tabellenvierten ausgeglichen gestalten, vor der Pause gibt es auf beiden Seiten eine gute Möglichkeit aus dem Spiel heraus. Stefel schießt knapp daneben (21.), im Gegenzug pariert Schierl einen Schuss von Mirsad Sulejmanovic. Zur Pause führen die Hausherren dennoch mit zwei Toren Vorsprung. Hager köpfelt nach einer Freistoßflanke von Seidl via Innenstange ein (37.), in Minute 44 erhöht Faletar per Elfmeter auf 2:0 (Foulspiel von Halbartschlager).

Vorwärts drückt und verkürzt

Nach dem Seitenwechsel sind die Rot-Weißen spielbestimmend und drücken auf den Anschlusstreffer. Jefte Betancor verzieht nach sehenswertem Zuspiel von Sulejmanovic knapp (53.). In Minute 62 wird ein Schuss von Christian Lichtenberger mit der Hand im Strafraum abgewehrt - Strafstoß. Übrigens der erste Elfmeter für Vorwärts im 20. Pflichtspiel der Saison. Betancor tritt an und verwandelt sicher zum 2:1.

In der letzten halben Stunde versucht der SKV alles, kann gegen tief verteidigende Wiener Neustädter aber keine zwingenden Chancen mehr herausspielen und kassiert die erste Niederlage in der Rückrunde.


Trainer Gerald Scheiblehner:
 "Schade um das Spiel, weil wir eine sehr gute und couragierte zweite Halbzeit gespielt haben. Wir haben in der ersten Halbzeit in Ballbesitz zu wenig gemacht, waren zu fehleranfällig und sind leider durch eine Standardsituation in Rückstand geraten. Im Endeffekt war es über 90 Minuten zu wenig, um hier etwas mitzunehmen. Jetzt gilt es die Leistung aus der zweiten Halbzeit mitzunehmen und im Heimspiel gegen Kapfenberg drei Punkte einzufahren. Dann sind wir wieder voll dabei." 

Spielerstimmen

SC Wiener Neustadt - SK Vorwärts Steyr 2:1 (2:0)

Wiener Neustadt (4-4-2):
Schierl; Bauer, Hager, Prada, Bumbic; Brandner; Seidl (72. Gorzel), Faletar, Siebeck; Stefel (92. Jovicic), Cheukoua (81. Salihi). Ersatz: Klar; Panadic, Tartarotti, Kienast. Trainer: Gerhard Fellner.

Vorwärts (4-2-3-1): Großalber; Halbartschlager, Pasic, Martinovic, Kerschbaumer; Himmelfreundpointner (53. Ph. Bader), Sulejmanovic (84. Jackson); Lichtenberger, Gasperlmair (79. Efendioglu), Mustecic; Betancor. Ersatz: Staudinger; Chr. Bader, Wachter. Trainer: Gerald Scheiblehner. 

Torfolge: 1:0 (37.) Hager, 2:0 (43./Elfmeter) Faletar, 2:1 (63./Elfmeter) Betancor (-).

Gelbe Karten: Prada (4. Unsportlichkeit), Brandner (63. Unsportlichkeit), Schierl (64. Kritik), Seidl (70. Foul), Gorzel (85. Unsportlichkeit), Faletar (94. Unsportlichkeit); Pasic (15. Foul), Betancor (20. Unsportlichkeit), Lichtenberger (44. Unsportlichkeit), Efendioglu (84. Foul).

Samstag, 9. März 2019; Hama Trucks Arena, 720 Zuschauer
SR Felix Ouschan; Markus Gutschi, Santino Schreiner



Datum: 09.03.2019 | Bereich: Spielberichte KM 2018/1019 | Von:  rh

Tabelle

1
WSG Wattens
23
39
2
SV Ried
17
36
3
SC Wiener Neustadt
2
32
4
FC Blau-Weiß Linz
6
31
5
KSV 1919
1
28
6
SC Austria Lustenau
8
27
7
FC Wacker Innsbruck II
3
26
8
FC Juniors OÖ
-5
26
9
FAC Wien
-5
26
10
FC Liefering
-1
24
11
SV Lafnitz
-2
23
12
Young Violets Austria Wien
-12
22
13
SK Austria Klagenfurt
2
21
14
SKU Amstetten
-4
20
15
SV Horn
-14
16
16
SK Vorwärts Steyr
-19
16