SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

2. Liga | Blau-Weiß gewinnt Derby

Nach zwei Siegen in Folge muss sich der SK Vorwärts am Freitag wieder geschlagen geben. Die Rot-Weißen zeigen beim Derby in Linz eine kämpferisch starke Vorstellung, am Ende setzt sich aber die spielerische Überlegenheit von Blau-Weiß durch, die Hausherren siegen vor 2100 Zuschauern mit 2:0.

Der Tabellenzweite aus Linz hat durch einen Ebenhofer-Freistoß die erste Möglichkeit, Vorwärts-Kapitän Reinhard Großalber ist zur Stelle (8.). Die Gäste verstecken sich nicht und können offensiv immer wieder Akzente setzen. Christian Lichtenberger hat eine Topmöglichkeit, scheitert aber aus spitzem Winkel an Goalie Helac (14.). Die SKV-Defensive steht gut, nur einmal wird die Hintermannschaft ausgespielt und schon steht es 1:0. Canillas bedient sehenswert Krainz, dieser schlenzt den Ball unhaltbar in die Maschen (23.). Auf beiden Seiten gibt es vor der Pause noch eine dicke Möglichkeit aus einer Standardsituation. Kreuzriegler köpfelt daneben (31.), Michael Halbartschlager köpfelt über das Tor (34.).

"Hümmi" hat Ausgleich am Fuß

Zu Beginn der zweiten Halbzeit pariert Großalber einen Tursch-Kopfball stark (51.). Danach passiert lange wenig, ehe sich in Minute 73 die große Chance auf den Ausgleich bietet. Nach einem stark gespielten Konter bedient Lichtenberger den eingewechselten Thomas Himmelfreundpointer, der an Goalie Helac scheitert. Die Entscheidung fällt in der 82. Minute, Ebenhofer trifft mit einem satten Schuss aus 20 Metern zum 2:0 ins Kreuzeck. 

Trainer Gerald Scheiblehner: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und Blau-Weiß alles abverlangt. In der ersten Halbzeit hätten wir auch in Führung gehen können, müssen aber die Niederlage akzeptieren. Blau-Weiß hat in der Offensive eine hohe Qualität und hat in den entscheidenden Momenten die Tore gemacht."

Match-Statistik     Stimmen     volksroad.tv

FC Blau-Weiß Linz - SK Vorwärts Steyr 2:0 (1:0)

BW Linz (4-1-3-2):
 Helac; Grasegger, Tursch, Kreuzriegler, Edokpolor; Haudum; Hartl, Krainz, Ebenhofer; Alan (85. Blutsch), Canillas (87. Templ). Ersatz: Schmid; Janeczek, Dramac, Jackel, Fila. Trainer: Thomas Sageder.

Vorwärts (4-4-2): Großalber; Ph. Bader, Dirnberger (85. Pasic), Halbartschlager, Sulejmanovic; Gotthartsleitner (68. Mustecic), Chr. Bader (62. Himmelfreundpointner), Martinovic, Lichtenberger; Sanou, Efendioglu. Ersatz: Staudinger; Petter, Wachter, Noggler. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Torfolge: 1:0 (23.) Krainz, 2:0 (82.) Ebenhofer.

Gelbe Karten: Haudum (26. Foul), Kreuzriegler (39. Unsportlichkeit); Sulejmanovic (43. Foul), Sanou (49. Foul), Himmelfreundpointner (71. Unsportlichkeit), Dirnberger (84. Foul).

Freitag, 2. November 2018; Linzer Stadion, 2100 Zuschauer
SR Alexander Harkam; Martin Höfler, Andreas Bachmayr-Zangerle



Datum: 02.11.2018 | Bereich: Spielberichte KM 2018/1019 | Von:  rh

Tabelle

1
WSG Wattens
21
31
2
FC Blau-Weiß Linz
18
31
3
SV Ried
9
25
4
SC Austria Lustenau
10
22
5
SC Wiener Neustadt
0
22
6
KSV 1919
-2
21
7
FC Liefering
2
19
8
SV Lafnitz
1
19
9
FAC Wien
-3
19
10
FC Wacker Innsbruck II
-1
17
11
FC Juniors OÖ
-6
17
12
Young Violets Austria Wien
-13
15
13
SK Vorwärts Steyr
-16
14
14
SKU Amstetten
-3
13
15
SK Austria Klagenfurt
-6
12
16
SV Horn
-11
10