SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919    

2. Liga | Abfuhr in Lustenau

Zum vierten Mal gastierte der SK Vorwärts am Samstag in der 2. Liga bei Austria Lustenau - zum vierten Mal gingen die Rot-Weißen als Verlierer vom Platz. Die Wahlmüller-Elf musste sich deutlich mit 0:4 geschlagen geben.

 

Schon nach 103 Sekunden steht es 1:0 - Wallace kommt im Strafraum zum Schuss und trifft flach ins kurze Eck. Die Vorarlberger sind in der Folge überlegen - Ranacher scheitert an Bernhard Staudinger, den Nachschuss setzt Tabakovic an die Stange (21.). Vorwärts ist offensiv kaum vorhanden, kommt erst in der 36. Minute durch Bojan Mustecic zum ersten Torschuss. Ein Blackout von David Paz (Rückpass) führt zum 2:0-Pausenstand durch Tabakovic (42.).

 

Wimmer verletzt out

 

Nach dem Seitenwechsel versuchen die Rot-Weißen mehr für das Spiel zu machen, gelungene Offensivaktionen sind aber weiterhin Mangelware. Nach 58 Minuten muss Innenverteidiger Nico Wimmer angeschlagen ausgetauscht werden, Michael Halbartschlager rückt in die Innenverteidigung. Die Entscheidung in der Partie fällt in der 71. Minute. Kapitän Thomas Himmelfreundpointner verliert im Spielaufbau den Ball, der eingewechselte Anoff schließt zum 3:0 ab. Nur fünf Minuten später narrt Innenverteidiger Cissokho die Steyrer Hintermannschaft, seinen Stanglpass braucht dann Tabakovic nur noch zum 4:0-Endstand über die Linie drücken.

 

Länderspielpause

 

In der Länderspielpause bestreitet der SK Vorwärts am Freitag, 9. Oktober, ein Testspiel gegen das U19-Nationalteam, gespielt wird in Windischgarsten. Das nächste Pflichtspiel folgt für die Wahlmüller-Elf am 17. Oktober im Uniqa-ÖFB-Cup auswärts gegen die Vienna, in der Meisterschaft geht es am 23. Oktober mit einem Heimspiel gegen Rapid II weiter.

 

Trainer Willi Wahlmüller: "Es war heute zu wenig, vielleicht hat uns nach der Aufholjagd gegen Klagenfurt auch die nötige Kraft gefehlt. Wir wollten die Räume eng machen und Nadelstiche setzen. Leider wurde unser Plan schnell über den Haufen geworfen. Wir haben dann versucht weiter vorne zu attackieren und sind dann teilweise ausgespielt worden. Außerdem haben wir unnötige Tore durch individuelle Fehler bekommen. Das darf so nicht passieren."

 

SC Austria Lustenau - SK Vorwärts Steyr 4:0 (2:0)

 

Lustenau (4-2-3-1): Schierl; Lageder, Maak, Cissokho, Gmeiner; Freitag, Baiye; Ranacher (66. Bösch), Steinwender (79. Tiefenbach), Wallace (61. Anoff); Tabakovic (79. Bertaccini). Ersatz: Eres; Marceta, Feyrer. Trainer: Alexander Kiene.

 

Vorwärts (4-4-2): Staudinger; Halbartschlager, Pasic, Wimmer (58. Fischer), Fahrngruber; Brandstätter, Hofstätter (71. Vojic), Himmelfreundpointner (85. P. Bilic), Mustecic (46. Ablinger); Paz (46. Drga), Martinovic. Ersatz: Hüttner; Mayr-Fälten. Trainer: Wilhelm Wahlmüller.

 

Torfolge: 1:0 (2.) Wallace, 2:0 (42.) Tabakovic, 3:0 (71.) Anoff, 4:0 (76.) Tabakovic

 

Gelbe Karten: Steinwender (68. Unsportlichkeit), Brandstätter (89. Foul)

 

Samstag, 3. Oktober 2020; Planet Pure Stadion, 500 Zuschauer (ausverkauft)

SR Emil Ristoskov; Daniel Trampusch, Manuel Koller



Datum: 03.10.2020 | Bereich: Spielberichte KM 2020/21 | Von:  rh

Tabelle

1
FC Liefering
10
17
2
GAK Grazer Athletiksport Klub
4
13
3
SV Lafnitz
2
13
4
SK Austria Klagenfurt
7
12
5
FC Blau-Weiß Linz
6
12
6
FAC Wien
-2
10
7
SC Austria Lustenau
1
9
8
FC Dornbirn 1913
0
9
9
FC Wacker Innsbruck
-2
9
10
KSV 1919
-1
8
11
FC Juniors OÖ
-4
8
12
SV Horn
-2
7
13
SK Vorwärts Steyr
-6
7
14
SKU Amstetten
-3
5
15
SK Rapid II
-5
5
16
Young Violets Austria Wien
-5
3