SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

2. Liga | 0:0 gegen die Young Violets

Traumhafte äußere Bedingungen und die Aussicht bei einem Sieg in der Tabelle ganz weit nach oben zu springen. Dazu die besten Fans in der ganzen Liga im Rücken. Dies waren die Rahmenbedingungen bei dieser Sonntags-Matinee gegen die Young Violets Austria Wien.

 

SKV-Coach Willi Wahlmüller musste in dieser richtungsweisenden Partie verletzungsbedingt auf seine beiden Innenverteidiger Nico Wimmer und Alberto Prada verzichten. Dafür rutschte Dragan Marceta in die Startformation der Rot-Weißen. Er bildete mit Michael Halbartschlager das Zentrum der Steyrer Defensive. In der Offensive bekam dieses Mal Christopher Bibaku den Vorzug gegenüber Okan Yilmaz.

 

Nach sieben Minuten dann die erste Halbchance unserer Gäste, doch die neugebildete Innenverteidigung war am Posten und konnte im letzten Augenblick klären. Nur wenige Minuten später prüfte Radulovic unseren Schlussmann Reini Großalber mit einem satten Schuss. In der Folgezeit hatten die Violetten mehr Spielanteile und unsere Mannschaft tat sich sehr schwer gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. In der 33. Minute die erste Topchance für unser Team. Bibaku setzt eine Flanke zuerst an die Latte und den Nachschuss über das Tor. Und nur weitere zwei Minuten später zappelte dann der Ball wirklich im Tor der Gäste, leider war die Fahne des Assistenten oben - Abseits. Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

 

Der SKV steigert sich, der Siegestreffer bleibt allerdings verwehrt

 

Die zweite Hälfte begann unverändert. Die Violets hatten mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen. In der 54. Minute dann endlich mal ein guter Angriff der Rot-Weißen, der Abschluss von Sulejmanovic ging leider an die Stange. In der Folgezeit konnte sich unser Team innerhalb von wenigen Minuten einige großartige Chancen erarbeiten, leider kam nichts Zählbares dabei heraus. Mit Fortdauer der zweiten Hälfte konnten die Gäste die Partie wieder offen gestalten und letztendlich blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

 


Stimmen zum Spiel:

Trainer Willi Wahlmüller:
„Die erste Hälfte hat mir heute nicht gefallen, ich habe in der Halbzeit einige Dinge ansprechen müssen. Zweite Hälfte hatten wir eine starke Phase, leider ist uns in dieser kein Tor gelungen. Unterm Strich können wir mit dem Punkt leben und jetzt konzentrieren wir uns auf die Cuppartie gegen Ried am Mittwoch."

 

Dragan Marceta: „Für mich war es schön, endlich von Beginn an dabei zu sein, noch dazu bei einem Heimspiel. Hier in Steyr im Stadion zu spielen ist schon etwas Besonderes. Erste Hälfte war nicht gut, zweite Hälfte hatten wir einige gute Chancen, der Gegner allerdings auch. Das Unentschieden geht heute in Ordnung”.

 

 

SK Vorwärts Steyr – Young Violets Austria Wien 0:0


Vorwärts (4-2-3-1):
Großalber; Brandstätter, Marceta, Halbartschlager, Fahrngruber; Himmelfreundpointner, Sulejmanovic; Roman (90. Hofstätter), Martinovic (62. Bösch), Mustecic (83. Kirschner); Bibaku. Ersatz: Staudinger; Ilic, N. Wimmer, Yilmaz. Trainer: Wilhelm Wahlmüller.

 

Young Violets (4-2-3-1): Kos; Macher (29. Jonovic), Jaruje, Borkovic (46. Handl), Gassmann; Radulovic, Hahn; Sarkaria, El Moukhantir, Pichler; Yateke (69. P. Wimmer). Ersatz: Krischke, Smrcka, Feiertag, Jukic. Trainer: Harald Suchard.

Gelbe Karten: Bösch (73. Unsportlichkeit), Sulejmanovic (80. Kritik), Brandstätter (88. Unsportlichkeit); Radulovic (36. Foul), Jarjue (63. Foul), P. Wimmer (94. Unsportlichkeit)



Sonntag, 22. September 2019; EK Kammerhofer Arena (Volksstraße, 4400 Steyr)
SR Alexander Harkam; Gerald Bauernfeind, Edin Kudic, 1.600 Zuschauer

 

 



Datum: 22.09.2019 | Bereich: News Vorwärts KM | Von:  pn

Tabelle

1
SK Austria Klagenfurt
11
22
2
SV Ried
6
20
3
SC Austria Lustenau
2
17
4
FC Blau-Weiß Linz
4
16
5
FC Dornbirn 1913
8
15
6
SV Lafnitz
2
15
7
SV Horn
3
14
8
SK Vorwärts Steyr
2
14
9
FC Liefering
0
13
10
GAK Grazer Athletiksport Klub
-2
13
11
FC Juniors OÖ
-4
13
12
SKU Amstetten
-4
13
13
FC Wacker Innsbruck
-4
13
14
FAC Wien
-4
12
15
Young Violets Austria Wien
-6
8
16
KSV 1919
-14
5