SK BMD VORWÄRTS STEYR

 

SK BMD Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919    

150 mal Rot-Weiß

Nebelschwaden hängen über dem Vorwärtsplatz. Wir schreiben den 8. November 2020. Es ist Derby-Zeit und Blau-Weiß Linz gastiert an der Volksstraße. Für Michael Halbartschlager ist ein besonderer Tag. Denn heute schnürt er zum 150x-mal seine Schuhe für die Vorwärts.

 

„Die 150 Spiele waren nie in meinem Kopf drinnen. Ich spiele nicht Fußball um irgendwelche Spiele zu sammeln. Ich spiele Fußball, um zu gewinnen“, so der 28-Abwehrroutinier und Publikumsliebling.

 

Doch das Halbartschlager an diesem Tag spielte, war gar nicht sicher. Obwohl man ihm am Spielfeld nichts anmerkte und er in der 57. den Ausgleichstreffer erzielte, befand er sich zu dieser Zeit bereits in Behandlung.

 

Bevor er sich schließlich in eine vorzeitige Winterpause begab, biss er auch gegen Lafnitz noch einmal die Zähne zusammen: „Natürlich ist es extrem bitter, wenn man der Mannschaft helfen will und immer Gas geben will. Doch es kam der Moment, wo man nicht mehr drüber gehen kann, weil man dann vielleicht mehr kaputt macht. Bei den beiden Spielen gegen Blau-Weiß und Lafnitz war eine Behandlung notwendig, damit spielen für mich überhaupt möglich war. Die Schmerzen während dem Spiel waren okay, sodass ich dachte es geht schon. Nach dem Lafnitz Spiel hatte ich dann jedoch 2 Tage extreme Schmerzen. Mit der medizinischen Abteilung, sowie dem Trainerteam haben wir dann beschlossen, dass eine Pause am besten ist.“

 

Eine Kapselverletzung im linken Knöchel, überdehnte Bänder und ein beleidigtes Sprunggelenk zwingen Michael Halbartschlager nun zum Zuschauen. „Ich will beim Trainingsauftakt am 4. Jänner wieder zu 100% da sein,“ hat Halbartschlager sein Ziel klar vor Augen. „Jetzt verbringe ich viel Zeit am Ergometer. Ich habe zusätzlich noch ein Programm von unseren Physiotherapeuten bekommen. Ich mache Übungen, die schmerzfrei möglich sind und bei denen ich den Fuß nicht viel belaste. Wichtig ist jetzt, dass der Fuß geschont wird und das geht beim Radfahren recht gut. Bis Weihnachten gebe ich jetzt noch alles. Dann sind ein paar Tage Erholung angesagt und danach geht es auch schon wieder los.“

 

Mit seinen mittlerweile 151 Meisterschaftsspielen für den SKV ist Michael Halbartschlager auf Platz vier der Spieler mit den meisten Einsätzen seit dem Neustart. Die Top 3 sind in greifbarer Nähe. Immerhin ist er der aktive Spieler mit den meisten Einsätzen. Ob er jemals die 225 von Alexander Danninger erreichen wird? Wir hoffen auf jeden Fall noch auf viele weitere Spiele unseres Halbis und schwelgen bis dahin ein bisschen in Erinnerungen.

 

„Das Spiel daheim gegen Karlsdorf im Aufstiegsjahr war schon ein ganz besonders. Jeder wusste bereits in der Früh nach dem Aufstehen, dass heute nichts schief geht. Wir wussten, wenn wir heute gewinnen, fixieren wir den Aufstieg zu Hause mit unseren Fans. Das hat man von der Früh, dem Anpfiff bis zum Abpfiff gespürt. Es war eines der besten Spiel, wo wir motiviert und fokussiert hineingegangen sind und wussten, heute kann uns niemand schlagen. Den Aufstieg dann zu Hause zu bejubeln, das war eigentlich bis jetzt das schönste in meiner Karriere. Das war ein Spiel, das ich noch lange in Erinnerung behalten werde und vor allem auch was nach dem Spiel war. Das rundet das Spiel richtig gut ab und macht es zum besten, zu einem besonderem Spiel.“

 

Auf viele weitere unvergessliche Momente und einen schnelle Genesung. Danke Halbi, für 150+ Spiele!

 



Datum: 06.12.2020 | Bereich: News Vorwärts KM | Von:  sw

Tabelle

1
SV Lafnitz
13
37
2
FC Liefering
18
33
3
FC Blau-Weiß Linz
11
31
4
SK Austria Klagenfurt
11
28
5
GAK Grazer Athletiksport Klub
3
27
6
FC Wacker Innsbruck
2
27
7
SKU Amstetten
2
24
8
FC Dornbirn 1913
0
23
9
KSV 1919
-2
22
10
SV Horn
-7
20
11
FC Juniors OÖ
-11
20
12
SC Austria Lustenau
-3
18
13
FAC Wien
-5
18
14
SK Vorwärts Steyr
-12
16
15
Young Violets Austria Wien
-9
15
16
SK Rapid II
-11
15