SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

RLM | Vorwärts unter den Top-Fünf

Vorwärts ist im Duell der Tabellennachbarn in der erstem Halbzeit spielbestimmend, hat viel Ballbesitz und gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Nach einer Viertelstunde setzt Michael Halbartschlager einen Kopfball an die Latte. Yusuf Efendioglu scheitert nach Vorarbeit von Christian Lichtenberger aus spitzem Winkel (36.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff spielt Stefan Gotthartsleitner einen guten Pass auf Mario Petter, dessen Schuss klatscht an die Latte. Damit geht es bei Dauerregen torlos in die Kabinen.

DSC wird stärker

Nach dem Seitenwechsel wird Deutschlandsberg stärker und ist vor allem nach Standardsituationen immer wieder gefährlich. Das Match wogt hin und her, ein Treffer kann nun auf beiden Seiten fallen. In der 80. Minute wird Christoph Bader wohl knapp außerhalb des Strafraums gelegt, Schiedsrichter Fischer gibt Elfmeter. Efendioglu, der in dieser Saison schon fünfmal verwandelt hatte, tritt an und scheitert an Goalie Hagjija.

Kontertor beschert drei Punkte

In den Schlussminuten bieten sich noch zwei tolle Kontergelegenheiten für die Rot-Weißen. Zunächst scheitert Christoph Bader noch am DSC-Torhüter (87.), in der 91. Minute gelingt doch noch der entscheidende Treffer. Nach Lichtenberger-Pass behält Efendioglu die Ruhe und schließt platziert ins Eck ab! Der Jubel bei Spielern, Betreuern und Fans ist unbeschreiblich, Vorwärts macht einen großen Schritt Richtung Aufstieg in die 2. Liga.

Trainer Gerald Scheiblehner: "Es war eine sehr reife Leistung in einem schweren und kampfbetonten Spiel. Deutschlandsberg ist sehr robust und auf ihrem Kunstrasen heimstark. Wir haben über 90 Minuten wenig zugelassen und hätten schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen. Am Ende muss man die Moral der Mannschaft hervorheben, die auch einen verschossenen Elfmeter weggesteckt hat. Großes Lob an die Mannschaft."

Deutschlandsberger SC - SK Vorwärts Steyr 0:1 (0:0)

DSC (4-2-3-1):
 Hagjija; Lipp, Oparenovic, Djakovic, Vrdoljak; Schmölzer, Mrsic; Grafina (62. G. Grubisic), Dengg, Wotolen (77. Ficko); Zuzul (46. Kluge). Ersatz: Fink; Grubelnik. Trainer: Jerko Grubisic.

Vorwärts (4-4-2): Großalber; Halbartschlager, Danninger, Wimmer, Sulejmanovic; Bilic (71. Chr. Bader); Gotthartsleitner (77. Ph. Bader), Martinovic, Lichtenberger; Petter (88. Dirnberger), Efendioglu. Ersatz: Staudinger; Gasperlmair. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Tor: 0:1 (91.) Efendioglu (Lichtenberger).

Gelbe Karten: Vrdoljak (32. Foul), Grafina (53. Foul), Djakovic (80. Foul); Bilic (68. Foul), Efendioglu (84. Kritik), Großalber (93. Unsportlichkeit).

Freitag, 4. Mai 2018; Koralmstadion, 500 Zuschauer
SR Jürgen Fischer; Gerold Glantschnig, Jürgen Hartenberger



Datum: 04.05.2018 | Bereich: Spielberichte KM 2017/18 | Von:  Robert Hofer

Tabelle

1
SV Guntamatic Ried
5
10
2
KSV 1919
6
9
3
FC Blau-Weiß Linz
5
9
4
FC Liefering
5
9
5
SC Austria Lustenau
5
8
6
WSG Swarovski Wattens
6
7
7
FC Wacker Innsbruck II
2
7
8
SKU Ertl Glas Amstetten
0
5
9
SC Wiener Neustadt
0
5
10
FAC Wien
-3
4
11
FC Juniors OÖ
-4
4
12
Young Violets Austria Wien
-5
4
13
SV Horn
-3
3
14
SK Austria Klagenfurt
-3
2
15
SV Licht Loidl Lafnitz
-8
1
16
SK Vorwärts Steyr
-8
1