SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

RLM | SKV-Express überrollt Stadl-Paura

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase nützen die Rot-Weißen die erste starke Aktion zur Führung. Josip Martinovic treibt den Ball durchs Mittelfeld und setzt Stefan Gotthartsleitner am rechten Flügel ein, dessen Stanglpass verwertet Yusuf Efendioglu sicher zum 0:1 (14.). Die Gäste dominieren fortan, gewinnen viele Zweikämpfe und spielen Chancen heraus. Efendioglu leitet den zweiten Treffer ein, letztlich trifft Mario Petter gegen seinen Ex-Klub ins leere Tore, nachdem ein Martinovic-Schuss geblockt wird.

Alles klar in Halbzeit eins

Noch vor der Pause machen die Steyrer alles klar. Gotthartsleitner staubt zum 0:3 ab (34.), Efendioglu verwertet einen Stanglpass von Michael Halbartschlager zum 0:4 (38.). Unmittelbar danach sieht Stadl-Pauras spanischer Stürmer Jefte Betancor wegen Kritik Gelb-Rot.

Vorwärts kontrolliert und legt nach

In der zweiten Halbzeit kontrolliert Vorwärts das Geschehen und ist hungrig auf weitere Treffer - und die fallen auch. Petter drückt nach einem Efendioglu-Stangenschuss den Ball zum 0:5 über die Linie (57.), nur eine Minute später stellt Efendioglu mit einem sehenswerten Heber auf 0:6. Simon Gasperlmair erhöht mit einem satten Schuss unter die Latte auf 0:7 (81.), den Schlusspunkt zum 0:8 setzt der überragende Efendioglu mit seinem 21. Saisontor.

Trainer Gerald Scheiblehner: "Es war ein sensationelles Spiel, 8:0 in der Regionalliga gewinnt man ganz selten. Wir haben uns viel vorgenommen und unser Vorhaben umgesetzt. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit und dem Ausschluss war die Vorentscheidung gefallen. Wir haben es ernst fertig gespielt und sind sehr zufrieden. Trotzdem sind es nur drei Punkte. Am nächsten Freitag müssen wir zu Hause gegen die Sturm Amateure nachlegen."

Atsv Stadl-Paura - SK Vorwärts Steyr 0:8 (0:4)

Stadl-Paura (4-4-2):
Michl; Stadlbauer, Turkalj, Danicic (46. Rascko), Kölbl; R. Hofstätter, P. Hofstätter, Jamakovic (74. Hamzaj), Ravelo (74. Wurzer); Alin, Betancor. Ersatz: Lüftner; Dezelli. Trainer: Erich Renner.

Vorwärts (4-4-2): Großalber; Halbartschlager (57. Sulejmanovic), Danninger, Wimmer, Ph. Bader; Bilic (64. Chr. Bader); Gotthartsleitner (70. Gasperlmair), Martinovic, Lichtenberger; Petter, Efendioglu. Ersatz: Staudinger; Dirnberger. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Torfolge: 0:1 (14.) Efendioglu (Gotthartsleitner), 0:2 (26.) Petter (Martinovic), 0:3 (34.) Gotthartsleitner (Petter), 0:4 (38.) Efendioglu (Halbartschlager), 0:5 (57.) Petter (Efendioglu), 0:6 (58.) Efendioglu (Danninger), 0:7 (81.) Gasperlmair (Chr. Bader), 0:8 (92.) Efendioglu (Lichtenberger).

Gelbe Karten: Ravelo (37. Foul), Betancor (38. Foul), Stadlbauer (86. Foul).

Gelb-Rot:
Betancor (39. Kritik).

Samstag, 21. April 2018; Molto Luce Arena, 450 Zuschauer
SR Hans-Jürgen Buchner; Manfred Erlinger, Philipp Hubinger



Datum: 21.04.2018 | Bereich: Spielberichte KM 2017/18 | Von:  Robert Hofer

Tabelle

1
SV Guntamatic Ried
5
10
2
KSV 1919
6
9
3
FC Blau-Weiß Linz
5
9
4
FC Liefering
5
9
5
SC Austria Lustenau
5
8
6
WSG Swarovski Wattens
6
7
7
FC Wacker Innsbruck II
2
7
8
SKU Ertl Glas Amstetten
0
5
9
SC Wiener Neustadt
0
5
10
FAC Wien
-3
4
11
FC Juniors OÖ
-4
4
12
Young Violets Austria Wien
-5
4
13
SV Horn
-3
3
14
SK Austria Klagenfurt
-3
2
15
SV Licht Loidl Lafnitz
-8
1
16
SK Vorwärts Steyr
-8
1