SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

RLM | OÖ-Derby an Vöcklamarkt

Nach der 1:5-Niederlage in Gleisdorf hat sich die Vorwärts-Mannschaft für das Derby am Dienstag gegen Vöcklamarkt viel vorgenommen, steht am Ende aber wieder mit leeren Händen da. Die Rot-Weißen agieren in der Defensive erneut zu fehleranfällig und können aus den vielen eigenen Chancen nur ein Tor erzielen. So muss man sich dem Aufsteiger aus dem Hausruckviertel mit 1:4 geschlagen geben.

Hinten mit Viererkette

Die Rot-Weißen agieren diesmal mit Viererkette, kassieren aber schon in Minute neun die kalte Dusche. Lukas Leitner trifft nach Fröschl-Assist zum 0:1. Von diesem Gegentreffer erholt sich der SKV gut und schlägt prompt zurück. Yusuf Efendioglu umkurvt nach Martinovic-Lochpass den Torhüter und schiebt zum 1:1 ein (12.). In der Folge sind die Hausherren die bessere Mannschaft, lassen durch Efendioglu aber zwei Sitzer aus (24., 31.).

Effektiver sind die Gäste. Zunächst schießt Leitner knapp drüber (38.), nur zwei Minuten später bezwingt Alin Torhüter Reini Großalber mit einem Flachschuss aus 20 Metern zum 1:2. Mit diesem Treffer im Rücken wird Vöcklamarkt immer stärker, bei Vorwärts schleicht sich Verunsicherung ein. Olivotto knallt an die Latte (53.), auf der anderen Seite lässt Efendioglu noch eine Topchance auf den Ausgleich aus (57.).

Ein Konter in Minute 72 führt zur Entscheidung, Alin trifft nach Fröschl-Stanglpass zum 1:3. Per Elfmeter - Danninger hatte im Strafraum geklammert - fixiert Rensch den 1:4-Endstand.

Trainerstimmen:

Gerald Scheiblehner:
"Vöcklamarkt hat eine sehr gute Mannschaft und hat verdient gewonnen. Sie waren aggressiver und uns körperlich überlegen. Wir haben in der ersten Halbzeit einige Situationen nicht genützt, die das Spiel in  unsere Richtung gebracht hätten. Wir müssen jetzt hart arbeiten, dann wird es auch wieder für uns laufen."

Jürgen Schatas: "Wir waren in einer schwierigen Situation, weil uns der volle Erfolg noch gefehlt hat. Bisher hatten wir auch nicht das nötige Spielglück. Uns war klar, dass wir in Steyr alles raushauen müssen, mit den drei Punkten sind wir natürlich sehr zufrieden. In der OÖ-Liga haben wir mit viel Ballbesitz gespielt, da haben wir uns umstellen müssen und agieren jetzt mehr auf Konter."

SK Vorwärts Steyr - Union Vöcklamarkt 1:4 (1:2)

Vorwärts (4-2-3-1):
Großalber; Halbartschlager, Danninger, Wimmer, Sulejmanovic (75. Dirnberger); Chr. Bader, Himmelfreundpointner (75. Gasperlmair); Gotthartsleitner (66. Waldl), Martinovic, Lichtenberger; Efendioglu. Ersatz: Staudinger; Gataric. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Vöcklamarkt (4-2-3-1): Burger; Rensch, Holzinger, Hofmeister (23. Gerbl), Birglehner; Lettner, Höltschl; Fröschl, Alin (89. Paulin), Olivotto (78. Kirnbauer); Leitner. Ersatz: Mair; Rohrstorfer. Trainer: Jürgen Schatas.

Torfolge: 0:1 (9.) Leitner, 1:1 (12.) Efendioglu (Martinovic), 1:2 (40.) Alin, 1:3 (72.) Alin, 1:4 (80./Elfmeter) Rensch.

Gelbe Karten: Gotthartsleitner (49. Foul), Halbartschlager (63. Foul); Gerbl (41. Foul), Holzinger (70. Unsportlichkeit), Höltschl (86. Unsportlichkeit).

Dienstag, 8. August 2017; Life Radio Arena, 1000 Zuschauer
SR Andreas Feichtinger; Gregor Leonfellner, Philipp Hubinger

 

Fotos © Josef Moser

 


Datum: 08.08.2017 | Bereich: Spielberichte KM 2017/18 | Von:  Robert Hofer

Tabelle

1
SV Licht Loidl Lafnitz
28
37
2
SK Vorwärts Steyr
12
33
3
FC Gleisdorf 09
13
32
4
Sturm Graz Amateure
6
32
5
DSC Deutschlandsberg
4
29
6
LASK Juniors OÖ
1
29
7
SV Allerheiligen
11
28
8
SK Austria Klagenfurt
0
26
9
Union Gurten
4
25
10
TUS Bad Gleichenberg
-1
25
11
UVB Vöcklamarkt
1
23
12
SC Weiz
-4
21
13
ATSV Stadl-Paura
-12
19
14
RZ Pellets WAC Amateure
-18
17
15
SC Kalsdorf
-9
16
16
Union T.T.I. St. Florian
-36
6