SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

RLM | Kantersieg im OÖ-Derby

Der SK Vorwärts setzt den Aufwärtstrend der letzten Wochen fort und feiert im OÖ-Derby vor 1000 Zuschauern gegen Stadl-Paura den dritten Heimsieg in Folge. Diesmal klappt es auch mit der Chancenverwertung, am Ende steht ein klares 6:1 auf der Anzeigentafel.

Die Gäste präsentieren sich vor allem in der ersten Halbzeit spielerisch stark, stören früh und zwingen Vorwärts oft zu langen Bällen. Es gelingt dem SKV aber, sich aus den Pressing-Situationen zu befreien und mit dem 1:0 in der 21. Minute die Weichen auf Sieg zu stellen. Yusuf Efendioglu fängt einen Rückpass ab, umspielt den Torhüter und netzt ein.

Torfestival nach der Pause


Defensiv arbeitet die ganze Mannschaft stark und lässt nicht viele Möglichkeiten von Stadl-Paura zu. Gleich nach dem Seitenwechsel gelingt das 2:0, Nico Wimmer verwertet einen Eckball von Thomas Himmelfreundpointner per Kopf (47.). Zwar gelingt den Gästen durch Petter der Anschlusstreffer (56.), Vorwärts schlägt aber postwendend zurück. Josip Martinovic drückt den Ball zum 3:1 über die Linie (60.), kurz darauf verwertet Stefan Gotthartsleitner einen Konter zum 4:1 (62.). Vorwärts hat danach viele Räume und legt am Ende noch zwei Tore drauf. Wimmer köpfelt das 5:1 (72.), Efendioglu erzielt den 6:1-Endstand (83.).

Humpa und Heiratsantrag

Der Kantersieg wird standesgemäß mit einem Humpa gefeiert. Zuvor gibt es aber noch große Emotionen. Kapitän Reini Großalber holt die Fans Armin und Melanie auf den Rasen. Zur Überraschung von Melanie hat Armin einen Ring dabei und die Mannschaft ein Transparent: "Willst du mich heiraten?" - Sie sagt "JA".

Stimmen zum Spiel:

Gerald Scheiblehner:
"Es war ein schöner Abend, wir freuen uns über die sechs Tore. In der ersten Halbzeit haben wir nicht ins Spiel gefunden, Stadl-Paura hat ein gutes Pressing gespielt. Der Spielverlauf in der zweiten Halbzeit war für uns, die Mannschaft hat dann auch Selbstvertrauen bekommen."

Rene Troll (Tormann-Trainer Stadl-Paura): "Knackpunkt waren die eklatanten Fehler, die wir hinten gemacht haben. Die müssen wir unbedingt abstellen, dann wird es wieder laufen."

SK Vorwärts Steyr - Atsv Stadl Paura 6:1 (1:0)

Vorwärts (4-2-3-1):
Großalber; Halbartschlager, Danninger (73. Dirnberger), Wimmer, Ph. Bader; Chr. Bader, Himmelfreundpointner; Gotthartsleitner (73. Kovacevic), Martinovic, Gasperlmair (46. Lichtenberger); Efendioglu. Ersatz: Staudinger; Waldl. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Stadl-Paura (4-3-2-1): Michl; Popovic, Simikic, Danicic, Kölbl; R. Hofstätter (78. Schmidl), P. Hofstätter, Fernandez; Jamakovic, Exposito; Petter. Ersatz: Lüftner; Jukic, Berisha, Daka. Trainer: Erich Renner.

Torfolge: 1:0 (21.) Efendioglu (-), 2:0 (47.) Wimmer (Himmelfreundpointner/Eckball), 2:1 (56.) Petter, 3:1 (60.) Martinovic (Efendioglu), 4:1 (62.) Gotthartsleitner (Martinovic), 5:1 (72.) Wimmer (Himmelfreundpointner/Eckball), 6:1 (83.) Efendioglu (Himmelfreundpointner).

Gelbe Karten: keine.

Freitag, 22. September 2017; Life Radio Arena, 1000 Zuschauer
SR Benjamin Praschl; Gregor Leonfellner, Gerhard Kriener

 

Fotos © www.wimapictures.at



Datum: 22.09.2017 | Bereich: Spielberichte KM 2017/18 | Von:  Robert Hofer

Tabelle

1
SV Licht Loidl Lafnitz
24
31
2
Sturm Graz Amateure
13
28
3
FC Gleisdorf 09
13
28
4
SK Vorwärts Steyr
6
23
5
TUS Bad Gleichenberg
2
23
6
SK Austria Klagenfurt
-1
20
7
DSC Deutschlandsberg
0
19
8
UVB Vöcklamarkt
5
18
9
Union Gurten
-1
18
10
SV Allerheiligen
-4
18
11
SC Weiz
-3
17
12
RZ Pellets WAC Amateure
-9
17
13
ATSV Stadl-Paura
-9
17
14
LASK Juniors OÖ
-6
16
15
SC Kalsdorf
-6
14
16
Union T.T.I. St. Florian
-24
5