SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

ÖFB-Cup | Cupfight ohne Happy End

Vorwärts liefert am Freitagabend Wacker Innsbruck vor 3300 Fans in der Life Radio Arena einen tollen Cupfight, muss sich am Ende aber nach Verlängerung mit 1:4 geschlagen geben.


Freistoßtor zur 1:0-Führung


In den ersten 45 Minuten sehen die Zuschauer einen munteren Schlagabtausch. Vorwärts tritt mit Dreierkette sehr offensiv auf und kommt dadurch zu einigen Möglichkeiten, ist aber auch anfällig für Konter. Hinten haben die Rot-Weißen vorerst das nötige Glück und einen starken Torhüter Bernhard Staudinger. Vorne findet ein Freistoß von Thomas Himmelfreundpointner den Weg ins Netz - 1:0 in der 25. Minute.


Topchancen kurz vor Schluss


Nach dem Seitenwechsel agieren die Heimischen defensiver und können die Führung bis zur 70. Minute verteidigen. Da steht Yilmaz frei und köpfelt zum 1:1 ein. Kurz vor Schluss bieten sich noch zwei dicke Möglichkeiten für den SKV auf das 2:1. Zunächst steht Christian Lichtenberger bei einem Konter im Abseits (89.), eine Minute später scheitert der Neuzugang an Torhüter Knett.


Innsbruck mit mehr Kräften


In der Verlängerung haben die Innsbrucker die größeren Kraftreserven. Rieder trifft zum 1:2 (97.), mit dem 1:3 durch Kerschbaum ist die Entscheidung gefallen (110.). Den Schlusspunkt zum 1:4 setzt Jamnig (116.).


Trainerstimmen:

Gerald Scheiblehner:
 "Man darf heute nicht enttäuscht sein. Wir hatten Innsbruck am Rande der Niederlage und haben uns super verkauft. Nach dem 1:2 haben uns die Kräfte verlassen."

Karl Daxbacher: "Es war ein Spiel, dass den Cupcharakter richtig wiederspiegelt. Wir haben stark begonnen, sind nach dem Gegentreffer aber unsicher geworden. Gott sei Dank ist uns der Ausgleich gelungen. Letzten Endes hatten wir die größeren Kraftreserven und die höhere Klasse. Ich bin heilfroh, dass wir glücklich weitergekommen sind."

SK Vorwärts Steyr - FC Wacker Innsbruck 1:4 n.V. (1:1/1:0)

Vorwärts (3-4-1-2):
Staudinger; Dirnberger, Danninger, Wimmer; Halbartschlager, Chr. Bader (90.+6 Bilic), Himmelfreundpointner (111. Waldl), Sulejmanovic (83. Ph. Bader); Martinovic; Gotthartsleitner (66. Lichtenberger), Efendioglu. Ersatz: Großalber. Trainer: Gerald Scheiblehner.

Wacker (4-3-3): Knett; Schimpelsberger (87. Maak), Baumgartner, Pichler, Lercher; Gabriele (71. Rieder), Freitag, Kerschbaum; Rakowitz (56. Yilmaz), Jamnig, Harrer (111. Pirkl). Ersatz: Wedl. Trainer: Karl Daxbacher.

Torfolge: 1:0 (25./Freistoß) Himmelfreundpointner (Sulejmanovic), 1:1 (70.) Yilmaz, 1:2 (97.) Rieder, 1:3 (110.) Kerschbaum, 1:4 (116.) Jamnig.

Gelbe Karten: Martinovic (74. Foul), Wimmer (76. Foul); Lercher (90.+1 Foul), Kerschbaum (90.+7 Unsportlichkeit).

Freitag, 14. Juli 2017; Life Radio Arena, 3300 Zuschauer
SR Christian-Petru Ciochirca; Andreas Zangerle, Michael Steindl

 

Fotos © Josef Moser



Datum: 14.07.2017 | Bereich: Spielberichte Cup 2017/18 | Von:  Robert Hofer

Tabelle

1
SV Licht Loidl Lafnitz
28
37
2
SK Vorwärts Steyr
12
33
3
FC Gleisdorf 09
13
32
4
Sturm Graz Amateure
6
32
5
DSC Deutschlandsberg
4
29
6
LASK Juniors OÖ
1
29
7
SV Allerheiligen
11
28
8
SK Austria Klagenfurt
0
26
9
Union Gurten
4
25
10
TUS Bad Gleichenberg
-1
25
11
UVB Vöcklamarkt
1
23
12
SC Weiz
-4
21
13
ATSV Stadl-Paura
-12
19
14
RZ Pellets WAC Amateure
-18
17
15
SC Kalsdorf
-9
16
16
Union T.T.I. St. Florian
-36
6