SK Vorwärts Steyr

 

SK Vorwärts Steyr  Tradition seit 1919

Neuer Chef für den Nachwuchs

Schon in jungen Jahren war Harald Molterer als Coach beim SK Vorwärts tätig. Er trainierte im damaligen BNZ die U14 und war in der Bundesligazeit auch Trainer der U21-Mannschaft. Vor vier Jahren hatte der heute 56-Jährige schon die Rolle als Nachwuchskoordinators inne. "Damals ist man zum Thema Nachwuchs nicht zu einhundert Prozent gestanden, jetzt ist das anders", erklärt Molterer, der aktuell noch Trainer beim Ennser SK in der Bezirksliga Ost ist.

Amtsantritt am 1. Juli 

Mit 1. Juli 2018 kehrt Molterer zu den Rot-Weißen zurück. Die Gespräche mit dem Vorstand konnten ihn rasch überzeugen. "Wir haben die selben Vorstellungen in welche Richtung es mit dem Nachwuchs gehen soll. Letztlich geht es darum, Spieler aus der Region für die Kampfmannschaft zu entwickeln", so Molterer. Wichtig sei, die Kräfte in und um Steyr zu bündeln. "Wir wollen bei der Vorwärts keine Einzelkämpfer sein, sondern die Vereine aus der Region ins Boot holen." Die Spielgemeinschaft im Nachwuchs mit Atsv Steyr soll fortgesetzt werden.

Talente professionell betreuen

Ein wichtiger Partner wird in Zukunft das Landesausbildungszentrum (LAZ) sein. Spieler die den Sprung in eine Akademie nicht schaffen, soll künftig eine professionelle Betreuung geboten werden. "Man darf nicht immer nur auf die Top-Talente wie einen Xaver Schlager (Anm.: LAZ Steyr-Absolvent) schauen, sondern muss auch Talenten eine Chance geben, die in einem jungen Alter noch nicht so weit sind", betont Molterer.

Coach des 1b-Teams

Der Dietacher wird nicht nur für den Nachwuchs verantwortlich sein, sondern auch die 1b-Mannschaft trainieren. "Die Entwicklung der Talente geht über die 1b in die Kampfmannschaft. Deshalb ist es für mich wichtig, dass ich am Platz bei den Spielern dabei bin", betont Molterer. U14, U16 und U18 des SK Vorwärts sollen künftig durchgehend in der höchsten Spieklasse des Landes spielen.

Zur Person: Hauptberuflich arbeitet Harald Molterer als Diplom-Krankenpfleger (Teilzeit) im Steyrer Krankenhaus. Der 56-Jährige ist verheiratet, wohnt in Dietach und hat zwei Kinder (Daniel/24 Jahre und Selina/18 Jahre). Er ist Inhaber der UEFA-A-Lizenz (alt) und der UEFA-Elite-Juniorenlizenz (höchste Stufe im Nachwuchs). Im Trainergeschäft ist er seit rund 30 Jahren und war unter anderem zehn Jahre im LAZ Steyr – fünf davon als Leiter. Zuletzt war er mit Dietach zweimal Vizemeister (Aufstieg in die Landesliga). Aktuell coacht er den Ennser SK in der Bezirksliga und wird diese Tätigkeit mit Saisonende beenden.



Datum: 15.04.2018 | Bereich: Allgemeine News | Von:  Robert Hofer

Tabelle

1
WSG Wattens
22
34
2
FC Blau-Weiß Linz
17
31
3
SV Ried
10
28
4
KSV 1919
0
24
5
SC Austria Lustenau
10
23
6
SC Wiener Neustadt
0
23
7
SV Lafnitz
2
22
8
FAC Wien
-3
20
9
FC Liefering
-1
19
10
FC Wacker Innsbruck II
-1
18
11
Young Violets Austria Wien
-11
18
12
FC Juniors OÖ
-7
17
13
SK Austria Klagenfurt
-3
15
14
SK Vorwärts Steyr
-18
14
15
SKU Amstetten
-5
13
16
SV Horn
-12
10